Jugendreisen Soest

Jugendreisen immer noch hoch aktuell

Jugendreisen machen einfach Spaß

Jugendreisen Soest allerdings nicht

Der Onlineauftritt von Jugendreisen Soest ist leider nicht mehr aktuell. Aus irgendeinem Grund gibt es das Angebot leider nicht mehr. Da das Thema Jugendreisen aber immer noch interessant ist und wir die Adresse ganz schön finden, möchten wir euch hier einige Infos zu Kinder- und Jugendreisen im allgemeinen geben. Fangen wir also mal ganz am Anfang an. Die ersten Jugendreisen im heutigen Sinne wird es wohl in den 60ern gegeben haben. Damals noch Ferienlager oder Ferienfreizeiten genannt lag der Schwerpunkt im erleben von Natur und Gemeinschaft. Dies hat sich heute allerdings zum größten Teil geändert. Das Angebot ist mehr animationsorientiert und Sport, Strand und Party ist das was zählt.

Ferienlager für die Jüngeren

Ferienlager, was bedeutet das eigentliche? Hier ist erst mal die Frage, was ist mit Ferienlager gemeint. Man unterscheidet zwischen Zeltlagern und Jugendfreizeiten, bei denen in Häusern genächtigt wird. Wir vermuten ganz einfach mal, das es um Zeltlager geht. Das bedeutet dann, dass es nicht immer vernünftige sanitäre Anlage geben muss. Das man auch mal vom krähenden Hahn geweckt wird. Je nachdem, wo das Lager aufgeschlagen ist, kann es einem auch mal passieren, dass man in einen Kufladen treten kann. Obwohl dies bei einem Kufladen eigentlich eintreten heißen müsste. Auf jeden Fall ist man immer in der frischen Natur und wird von seinen Betreuern bei irgendwelchen Schnitzeljagten oder anderen Waldspielen durch die Gegend gescheucht. Unglaublicherweise macht das ganze dann auch noch einen tierischen Spaß. Abends sitzen wir dann am Lagerfeuer zusammen, grillen Marschmellows und schauen über den Videobeamber, der am Generator hängt, Ghostbusters. Wie schon gesagt, die Zeiten haben sich verändert.

Party in Südeuropa

Die richtigen Jugendlichen lassen sich von der Zeltlagerromantik heute nicht mehr ziehen. Da muss es gleich nach Italien und Spanien gehen. Schließlich trifft sich an der Adria und Costa Brava jährlich die Jugend aus ganz Europa. Und das ist auch nach zu vollziehen. Schließlich geht da mal richtig die Post ab. Tagsüber am Strand faulenzen oder Sport treiben und abends in die Disse. Was kann man sich besseres für die Sommerferien vorstellen. Die Alternative mit den Eltern in den Schwarzwald sieht dagegen wohl eher schlecht aus. Jugendreisen müssen halt irgendwo in Europa stattfinden. Die Schule macht Pause und für dich gibt es keinen Grund in good old Germany zu verschimmeln. Also ist unser Tipp ganz eindeutig. Treffe eine Veranstalter-Vorauswahl, lasse dir die Kataloge zuschicken oder schau dir die Internetauftritte an und dann kann schon fast nichts mehr schief gehen.

Impressum | © 2007